JMT1169

Der Teufel auf Erden

In der Hölle ist Revolution: Die Teufel wollen Demokratie und Freiheit, doch der Höllenfürst Satanas denkt nicht daran seine Macht zu teilen. Mit Hilfe seiner drei teuflischsten Minister will er den Aufstand zerschlagen - zu dumm nur, dass die sich gerade noch im Urlaub auf der Erde befinden und niemand weiß, welche Gestalt sie angenommen haben. So macht sich Satanas mit seinem Hofmeister Mephisto zusammen auf, um sie zu finden. Doch woran erkennt man einen Teufel? Es beginnt eine ironisch- philosophische Suche nach dem Bösen auf Erden.

Mit einer umfangreichen musikalischen Bearbeitung, die verschiedene Musikstile von Klassik über Jazz bis hin zu Rock und Elektronik miteinander verbindet, werden Suppés eingängige Melodien in neue Kontexte gesetzt. Der Abend wird so zur bunten Reise durch die europäische Vergangenheit, der nach dem Unterschied von Gut und Böse und dem Für und Wider von Revolution fragt.

facebookicon
tumblr4096blackKopieKopie

Komposition/musikal. Leitung: Tom Smith

Komposition/Arrangement: Jacopo Salvatori

Inszenierung/Choreografie: Till Kleine-Möller

Bühne, Kostüme, Video: Nicole Wytyczak

Dramaturgie: Stefanie Fischer

Licht: Georg Boeshenz

Ton: Matthias Schaaff

Regieassistenz: Kristin Bartylla

Bühnenmodell/Bühnenassistenz: Markus Zäch

 

Mephisto: Philip Ceglarski

Satanas: Amina Görsch

Amanda: Andromahi Raptis

Isabella/Rosine: Elizabeth Marshall

Isidor: Gustavo Castillo Estrada

Reinhart: Tom Amir

Aglaja/Donnerkeil/Muzerelli: Wiebke Isabella Neulist

Astaroth/Ensemble: Manuel Wagner

Abadonna/Ensemble: Anahita Dittmann

Ensemble: Rebecca Lorenz, Antonia Hoffmann, Teresa Sperling

 

Bass: Julia Hornung

Gitarre: Leonhard Kuhn

Schlagzeug: Sebastian Wolfgruber

Galerie

Presse

m1
m2

Video